Wichtiges über den Quran

Alles über den edlen Quran (damit ist alles Wichtige gemeint)

Der Quran ist ein literarisches Wunderwerk (Prophezeiungen, Wissenschaften, Ermahnungen, Weisheiten, Wahrheiten)…und er wurde seit mehr als 1400 Jahren in der Ausgangssprache erhalten und nicht verändert!
 

Die Menschheit erhielt lediglich über zwei Kanäle göttliche Rechtleitung:

- Die Worte des Allmächtigen Gottes (arab. ALLAH), d.h. Schriften, Bibel, Psalmen etc.
- Die Propheten, die Allah sandte, um Sein Wort unter den Menschen zu verbreiten
 

Diese zwei Aspekte gingen stets Hand in Hand.

Viel gewichtiger ist jedoch, dass zehntausende seiner Gefährten (arab. Sahabi) nach Anweisung des Propheten (Friede sei mit ihm), den gesamten Qur´an auswendig lernten. Selbst der Prophet rezitierte ihn jährlich mit dem Erzengel Gabriel und zweimal im letzten Jahr seines Lebens kurz vor dem Monat seines Ablebens.

Der erste Kalif nach dem Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm), Abu Bakr betraute Zaid Ibn Thabit damit, die Sammlung und die Zusammenfügung des Qur´an als Buch vorzunehmen. Er bewahrte ihn bis zu seinem Tode. Der zweite Kalif, OMAR war der nächste Bewahrer und nach diesem seine Tochter Hafsa, die ebenfalls eine Ehefrau des Gesandten (Friede sei mit ihm) war.

Von dem Original, das sich  im Topkapi Palast in Istanbul in der Türkei, befindet ließ Uthman mehrere exakte Abschriften anfertigen und schickte diese zu muslimischen Herrschaftsgebieten wie Usbekistan, in die Türkei und andere Länder. Jene Abschriften können noch in Museen bewundert werden und eine fand ihren Weg in ein Museum in England. Diese Abschriften unterscheiden sich in keiner Weise voneinander. Heutzutage lernen Muslime dieser Gebiete den Qur´an auswendig.


Der Koran wurde derart akribisch bewahrt, weil er die Rechtleitung selbst für die gesamte Menschheit bis zum Ende der Zeit darstellt. Deshalb werden nicht bloß die Araber im Qur´an angesprochen, in deren Sprache er offenbart wurde. Tatsächlich stellen die Araber nur 13 % der Gesamtheit der Muslime der Welt dar.


Der Qur´an spricht zur Menschheit

Der Qur´an spricht allgemein zur Menschheit unabhängig von ethnischer Herkunft, Hautfarbe, sozialer Stellung, finanziellen Gegebenheiten und Volkszugehörigkeiten.


Allah, der Allmächtige spricht:


O Mensch! Was hat dich deinem großzügigen Herrn entfremdet, der dich erschaffen, gebildet und wohlgeformt hat?

(Der Qur´an. Aus dem Arabischen von Max Henning, Sure 82:6,7)


Die praktischen Lehren des Qur´an


Die Lehren des Qur´ans sind am Beispiel des Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm) entwickelt worden und die guten Muslime streben durch die Zeit hindurch danach, seiner Führung und seinen Gedanken Folge zu leisten.
Das Besondere am Qur´an ist, dass seine Anweisungen auf das allgemeine Wohl der Menschheit ausgerichtet sind und auf den Möglichkeiten seiner Realisierung gründen.


Der Qur´an ist überzeugende Weisheit

 

Der Qur´an verurteilt weder das Fleisch noch vernachlässigt er die Seele.

 

Er vermenschlicht Gott nicht und er vergöttlicht Menschen nicht.

Alles ist dort, wo es in der Schöpfung hingehört.

Dennoch ist er offensichtlich nicht von Menschenhand verfasst (keine chronologische Anordnung). Jene, die behaupten, dass Mohammed (Friede sei mit ihm) den Qur´an selbst geschrieben hat, vergessen, dass sie etwas behaupten, was Menschen nicht vermögen.


Wer hätte im siebten Jahrhundert solche wissenschaftlichen Aussagen machen können, wie man sie im Qur´an vorfindet?

Könnte jemand die embryonale Entwicklung im Uterus derart präzise beschreiben wie die moderne Wissenschaft heute?

[Siehe: Dr. Keith Moore's book - on embryology]


Ist es wirklich logisch zu glauben, dass Mohammed (Friede sei mit ihm), der bis zu seinem vierzigsten Lebensjahr für seine Ehrlichkeit und Integrität bekannt war plötzlich begann, ein bisher literarisch unübertroffenes Buch zu schreiben? Keinem Poeten von höchstem Rang in Arabien gelang die Schreibung seinesgleichen.
Ist es gerechtfertigt zu sagen, dass Mohammed (Friede sei mit ihm), der als Al-Amin (der Vertrauenswürdige) in seinem Umfeld bekannt war und der noch immer von nicht-muslimischen Gelehrten für seine Ehrlichkeit bewundert wird, lügt, dass er den Qur´an (der das Lügen verbietet) vom Erzengel Gabriel geoffenbart bekam  und gleichzeitig zum besten Vorbild für die Menschen auf Erden gilt?

Sicherlich gelangt jemand, der ehrlich und aufrichtig nach der Wahrheit sucht zu der Schlussfolgerung, dass der Qur´an das Wort des Allmächtigen Allahs ist.
Leser können leicht sehen wie die moderne Welt der Wahrheit näher kommt, wenn sie die Wahrheit des Qur´ans erkennt.
Wir rufen alle offenen Gelehrten auf, den Qur´an im Lichte der zuvor erwähnten Punkte zu studieren.

Wir sind sicher, dass solch ein Studium den Leser davon überzeugen wird, dass kein Mensch jemals imstande wäre, solch ein Werk zu verfassen.

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online